Kirche im Quartier - Stadtteilzentrum Heilandskirche

Stadtteilzentrum Heilandskirche

 

Die Heilandskirche soll ein Ort der Begegnung, Bildung, Botschaft und Beratung sein. Wir möchten mit den Menschen im Viertel einen nahen, im Stadtteil verwurzelten Kommunikationsraum schaffen, der unser Miteinander stärkt.
 
Das Stadtteilzentrum soll ein offener Treffpunkt werden, an dem Menschen - unabhängig von ihrer Glaubens- oder Gesinnungsrichtung - miteinander diskutieren, singen, gestalten, beten und feiern können.
Wir laden alle ein, diesen Ort gemeinsam mit uns zu gestalten und ihn wieder für sich zu entdecken.

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Facebookseite.

 

 

Bewegung

-

Angebote für die verschiedenen Generationen

  • Die Kita an der Heilandskirche ist Grundstein des Familienzentrums.
  • Einmal im Monat lädt das Café Beim Heiländer zu Begegnung und Unterhaltung ein.
  • Weitere Angebote wie Kinderkirche, Christenlehre, Krabbelgruppe werden integriert und ausgebaut.
  • Die Singschule der Tabor- und Heilandskirche wird zu uns umziehen und weitere Musikangebote nutzen unsere Räume.
  • Die Zusammenarbeit mit den beiden benachbarten Grundschulen wird intensiviert.
  • In Kooperation mit dem Alten- und Pflegeheim „Matthias Claudius“ werden intergenerationelle Angebote entwickelt.

Vielfalt

-

Begegnung mit Migranten und Alteingesessenen

  • Gottesdienste und Gemeindefeste sind offen für alle – Urleipziger und Neuzugezogene
  • Ehrenamtliche halten Kontakt zu den Gemeinschaftsunterkünften im Leipziger Westen und laden Geflüchtete in die Gemeinde ein.
  • Einmal im Monat bieten wir einen Begegnungsnachmittag in der Heilandskirche an.

Zuwendung

-

Öffnung in den Stadtteil

 

  • Wir wollen Begegnungsmöglichkeiten für Nachbarn schaffen und mit dem Stadtteil in Dialog treten.
  • Das Café Beim Heiländer wird in die Räume der Kirche einziehen und diese damit für Außenstehende öffnen.
  • Jeder kann sich mit seinen Ideen bei uns einbringen und an der Weiterentwicklung des Gemeindefamilienzentrums mitwirken.
  • Das Gemeindefamilienzentrum beteiligt sich an Stadtteilfesten und gemeinschaftlichen Aktivitäten.