Heilandskirche

 

 

 

Wichtiger Hinweis!

Auf unserem Youtube Kanal unter

Kirche im Leipziger Westen – YouTube

Liebe Gottesdienstbesucher*innen,

nach Wochen der Einschränkungen, die unseren Alltag extrem verändert haben, sind unter bestimmten Bedingungen Veranstaltungen jetzt wieder möglich. Dies betrifft zunächst die Gottesdienste. Alle weiteren Veranstaltungen sind zunächst abgesagt. Wir teilen Ihnen mit, wenn sich die Situation ändert. In schwieriger Zeit grüßen wir Sie alle herzlich und wünschen Ihnen Gottes Segen.

Wenn Sie unsere Gottesdienste im Netz unterstützen möchten, dann spenden Sie unter folgender Bankverbindung: Ev.-Luth. Kirchenbezirk Leipzig  -  Bank für Kirche und Diakonie, IBAN: DE71 3506 0190 1620 4790 78, BIC: GENODED1DKD, Verwendungszweck: RT 1917 Gottesdienste im Youtube Kanal

Wir danken allen Unterstützer*innen, dass Kirche in dieser Zeit hörbar und sichtbar bleibt. Vielen Dank!

Aktueller Gottesdienstplan zum Download

Kirchennachrichten September, Oktober, November 2020

 

Weitere News aus Heiland

 

Liebe Besucher*innen unseres Gemeindebüros!

Foto: M. Mischke

Wir sind wieder zu den gewohnten Besuchszeiten Dienstags zwischen 9-11 Uhr und Mitwochs von 15-18 Uhr im Gemeindebüro zu erreichen aber natürlich auch gern telefonisch. Bitte vergessen Sie ihren Mund- Nasenschutz nicht.

 

 

 

Wir - Ihre Kirchgemeinden - sind für Sie da!

Wenn wir als Kirchgemeinden und glaubende Menschen in diesen Tagen von der Gottes- und Nächstenliebe sprechen, dann zeigt sich, welche gesellschaftliche Bedeutung in diesen Worten liegt. Wir sind als Einzelne und in der Gesellschaft ergriffen von einem Virus, das unser soziales Leben bedrängt, spaltet und zu zerstören droht.
Viele Menschen sind in Angst und fürchten um ihre Gesundheit, ihren Arbeitsplatz und ihre Lebensgrundlagen. Andere finden die Beschränkungen übertrieben und sehen sich in ihrer Freiheit beraubt.
Wenn wir in dieser Zeit als Gemeinde Glauben leben wollen, dann nur in der Verantwortung für den Nächsten. Und den muss ich auf Abstand halten. In den Kirchgemeinden gilt das genauso, wie in Straßenbahnen, offenen Plätzen und Häusern.
Nächstenliebe heißt für uns als Kirchgemeinden, dass wir an der Seite aller stehen, die unter dem Virus leiden.
Wir sind an der Seite derer, die das gesellschaftliche Leben sonst so vielfältig, lebensfroh und gemeinschaftlich gestalten und jetzt schweigen und sich nicht bewegen können.
Wir sind an der Seite derer, die mit viel Kraft und Mut für die Kranke und Risikogruppen in Krankenhäusern, Pflegeheimen und in der häuslichen Pflege da sind.
Wir sind an der Seite derer, die das Bildungssystem in Schulen, Kindergärten und Universitäten am Laufen halten.
Die Kirchgemeinden beschränken sich daher in dieser Zeit ausschließlich auf das Reden von und das Handeln nach der Liebe Gottes.
Wir glauben, dass Gott zu uns spricht und uns durch sein Wort uns Leben und Kraft schenkt. Deswegen und nur deswegen halten wir weiter Gottesdienste und Andachten. Alle kirchlichen Freizeitangebote wurden abgesagt, aus Rücksicht und aus Verantwortung.
 
Wir -Ihre Kirchgemeinden - sind für Sie da:
Im Gebet, auf unseren Homepages, durch Anrufe und E-Mails, per Post oder mit unseren Andachten und Gottesdiensten.
 
In herzlicher Verbundenheit,
Ihre Pfarrerin Angela Langner-Stephan, Pfarrer Sebastian Ziera, Pfarrer Martin Staemmler-Michael
 
Gott spricht: Sie werden weinend kommen, aber ich will sie trösten und leiten.
Spruch für den Monat November 2020 (Jer 31,9; Luther 2017)

Worte für den Tag - 27. November

Am letzten Montag wurde im Ersten der Film...

Lebendiger Advent 2020!

.

 

 

 

 

 

 

Das Stadtteilzentrum Westkreuz bekommt ein LOGO!

... und dazu ist ihre Meinung gefragt!

Mit Bild-u. Schriftmarke wollen wir das Alleinstellungsmerkmal „Westkreuz“ stark machen. 
Am Sonntag, den 29.11. um 12:00 Uhr können Sie nach dem Gottesdienst die Entwürfe der Studierenden der Leipzig School of Design sehen und Ihre Meinung kundtun. Die Entwicklung des Logos wird begleitet von der Agentur „Herz aus Gold“ und unserem Team Stadtteilzentrum. Die Ausstellung findet im Unterdeck der Heilandskirche statt. Für die Studierenden ist die Präsentation ein Wettbewerb. Deshalb hoffen die jungen Künstler*innen, unser Team und der Kirchenvorstand auf Ihre rege Teilnahme. 
Begleiten Sie dieses großartige Projekt einer offenen Kirche in einem offenen Stadtteil.
 

Brief der Ev. -Lutherischen Kirchgemeinden des Leipziger Südwestens an die Menschen in unseren Stadtteilen

Als Kirche tragen wir eine Mitverantwortung für die Gesellschaft. Wir zeigen Haltung für eine Freiheit, die ohne Gewalt die Würde und somit die Gesundheit jedes Menschen achtet und schützt.
Es sind schwierige Zeiten, in denen wir uns seit gut neun Monaten befinden. Die Corona-Pandemie stellt uns vor anstrengende Her-ausforderungen im persönlichen und gesellschaftlichen Bereich.
Die Einschränkungen erschweren das Miteinander: Familienfeiern müssen abgesagt werden, Berührungen dürfen nicht mehr sein. Vieles, was uns guttut, was uns Kraft gibt, muss unterbunden werden.
Die Befürchtungen, Ängste und Sorgen bestimmen unser Mitei-nander: Mit wem darf ich mich noch treffen, wohin darf ich gehen, ohne in Gefahr zu geraten, angesteckt zu werden. Und: Bin ich vielleicht selbst schon Überträger und für wen könnte ich zur Ge-fahr werden?
Dass mit den Einschränkungen für viele Menschen das Leben aus dem Rahmen geraten ist, lässt Empörung und Ärger hochkochen. Wer finanzielle Sorgen hat, wer sich in seiner Arbeit immer wieder neu erfinden muss, wer neben der Kinderbetreuung auch noch Homeoffice leisten soll, der empfindet einen grundsätzlichen Ver-lust an Freiheit und Wut staut sich an.
Die unterschiedlichen Bewertungen der Maßnahmen schaffen Spannungen im Miteinander: Die einen finden die Maßnahmen als überzogen und demonstrieren. Andere fordern weiterreichende Maßnahmen, um das gesellschaftliche Leben – im wahrsten Sinn des Wortes – zu schützen.
Wir als Gemeinde und Mitarbeitende nehmen die Bedrückung und die Herausforderungen dieser Zeit wahr. Wir sehen das Schwere, die Ängste, die Empörung und die Spannungen.
In unserem Handeln haben wir uns entschieden, folgenden Weg zu gehen:
Um eine Verbreitung des Virus zu vermeiden und Risikogruppen so zu schützen, wurden alle Unterhaltungs- und Freizeitveranstal-tungen der Gemeinden abgesagt.
Wir werden in diesen Zeiten der Not und Unruhe soziale Kontakte ermöglichen und Menschen seelsorgerlich begleiten. Deshalb fin-den weiterhin Gottesdienste statt, und das Abendmahl wird mit der Hostie (Oblate) gefeiert.
Wir wollen die Verbindung in den Gemeinden und unter den Menschen wachhalten und laden zu Familien-, Konfi- und Chor-andachten ein.
Sich auf Gottes Wort zu besinnen, gibt Kraft, Hoffnung und Orien-tierung. Sich gegenseitig auf Abstand zu begegnen, schafft Verge-wisserung und Zusammenhalt.
Für individuelle Unterstützung stehen wir zur praktischen Hilfe und zum seelsorgerlichen Gespräch zur Verfügung.
Als Verantwortliche in der Gestaltung der Gemeinden wollen wir so als Kirche für Menschen – für Sie – da sein.
 
Gottes Segen sei mit Ihnen allen.
Ihre
Pfarrerin Langner-Stephan, Pfarrer Staemmler-Michael, Pfarrer Dr. Ziera und die Kirchenvorstandsvorsitzenden Herr Habelt, Herr Kirchhof und Herr Meigen
 

Andacht zum Ewigkeitssonntag!

Wir laden Sie sehr herzlich am E w i g k e i t s s o n n t a g , 22. November 2020,
um 15.00 Uhr zur Andacht auf dem Friedhof Plagwitz ein.

Die ebenfalls um 15.00 Uhr auf dem Friedhof Kleinzschocher geplante Andacht kann leider nicht stattfinden!

KinderKirchenTüten!

Hallo liebe Kinder und Erwachsene,
wir können uns alle gerade nicht in unseren gewohnten Gruppen treffen, wir wollen mit euch in Kontakt bleiben. Dazu haben wir euch eine KinderKirchenTüte gepackt. 
Diese hängen an der Taborkirche, der Heilandskirche und der Bethanienkirche. Vielleicht hast du sie auch gestern
schon in der Familienandacht in Empfang genommen, oder du kannst sie auch bei der Familienandacht am Donnerstag 16:30 Uhr in Knauthain bekommen. 
Morgen ist Martinstag! 
In den KinderKirchenTüten, sind einige Ideen, was ihr als Familie gemeinsam an diesem Tag machen könnt.
Pro Familie reicht dafür eine Tüte aus. Wenn an den Kirchen die Tüten doch schon leer sein sollten, keine Sorge wir füllen wieder nach. 
Und Achtung!
Nächste Woche, gibt es dann zur Familienandacht am Donnerstag 19.11. 16:30 Uhr in Tabor eine neue!

Wir wünschen euch viel Spaß!

Eure Heidi Marie Pohlers und Susanne Schönherr

Die Königin der Instrumente spielt auch in dieser Zeit für Sie!

Sie erklingt in Gottesdiensten und Konzerten und gilt seit Jahrtausenden als Königin der Instrumente. Ihr Klang kann triumphal oder tröstlich sein, laut und durchdringend oder leise und weich. Auch durch die Corona-Zeit soll uns dieses Instrument, die Orgel, begleiten, Menschen erfreuen und die Kirchenplätze der Heilands- und Bethanienkirche mit ihrem Klang erfüllen. Dafür wird die Musik aus der Kirche nach außen übertragen.
Lauschen Sie gern beim Spaziergang 15 Minuten Orgelmusik zu folgenden Zeiten:
Do 12.11., 12 Uhr Heilandskirche
Do 19.11., 18 Uhr Bethanienkirche
Do 26.11., 12 Uhr Heilandskirche
Do 3.12., 18 Uhr Bethanienkirche
Es spielen für Sie: Stephan Paul Audersch und Andreas Mitschke

Alternativer Adventsmarkt 2020 entfällt!

Corona-bedingt kann unser traditioneller "Alternativer Advendsmarkt" in diesem Jahr leider nicht stattfinden.
Schön war's 2019 und schön wird's dann auch wieder 2021!

Änderung! Fotoausstellung Marcel Mischke „Land schaft"

In Absprache mit dem örtlichen Gesundheitsamt, wird die Fotoausstellung Marcel Mischke_ „Land schaft"
nun doch bis zum 22.11.20 zu sehen sein. Darüber freuen wir uns sehr.
Info:
Die fotografische Serie ist das Experiment der Visualisierung eines gegebenen Widerspruchs: Wir leben im ausgerufenen Anthropozän. Wir erzeugen Umwelten, die im Wesentlichen effizienzorientiert sind, funktionieren müssen und sicherheitstechnische Standards gewährleisten. Gleichzeitig träumen wir jedoch von der heilen und unberührten Natur; von der schönen Landschaft. 
Was aber passiert, wenn man beides übereinanderlegt – wenn man Landschaften, die sich als rein funktionale Orte erweisen, gestalterisch mit den Kriterien der Romantik erfasst; wenn die »Unendlichkeit der Berge« einer dreckigen Kohlehalde entspringt?
Ort: Unterdeck-Heilandskirche
Ausstellungsdauer: 31.10.-22.11.20
Eröffnung: Sa. 31.10./15-21 Uhr, Öffnungszeiten: Mi-So/15-19 Uhr
Eintritt: Spende

Familienandachten!

Bild bitte anklicken um zu vergrößern!

...wollen wir gemeinsam:

ein bisschen Gemeinschaft erleben,
zusammen Singen,
spannende Geschichten hören?!

Wir freuen uns schon auf euch!

 

 

Wir sind dann mal weg!

So, wir sind dann mal weg und ziehen uns am Montag, den 2.11.20 vorerst aus dem veranstaltungsgeschehen zurück.
Wir hoffen im Dezember wieder am Start sein zu können. Passt auf euch auf, nehmt Rücksicht aufeinander, bleibt gesund
und immer schön Abstand halten und Maske tragen!
 
Team Stadtteilzentrum!
 
 
 
 
 

Keine Lust auf Anstehen?

Bild bitte anklicken um zu vergrößern!

Zum Gottesdienst am So., den 1.11.20 bieten wir folgenden Service an. (Bitte erst am Sonntag nutzen!) 

Trag deine Daten für die Covid-19 Nachverfolgung doch mit dem Smartphone ein.

Zeigen Sie bitte die Bestätigung im Browser oder die Bestätigungsmail unaufgefordert der Küsterin bzw. dem Küster.

Die Daten landen in einem speziellen Postfach unseres gemeindeeigenen E- Mail-Servers, wo sie nur bei Anforderung der Daten durch das Gesundheitsamt geöffnet und ansonsten nach drei Wochen automatisch gelöscht werden. 

 

 

Ihr Kirchgeld baut Kirche mit Zukunft

Wir bitten um Ihr Engagement für eine moderne Kirche! Heilandskirche

Deshalb erinnern wir Sie an Ihren Beitrag. Wir gehen neue Wege und öffnen die Kirche sieben Tage in der Woche für die Menschen im Stadtteil. So ermöglichen wir Begegnung, Austausch und Kultur. Der Zuspruch ist überwältigend.
Die Heilandskirche ist mit ihren Akteuren aus Kirche und Gesellschaft ein Ort mit Ausstrahlung für ein vielfältiges Leben.

Was ermöglichen Sie mit Ihrem Kirchgeld?

  • eine offene Kirche für den Stadtteil
  • neue Räume zum Austausch über Kunst — Religion — Politik
  • den Umbau des Erdgeschosses zum Stadtteilzentrum WestKREUZ » die Teilfinanzierung unseres Mitarbeiters im Stadtteilzentrum
  • die Finanzierung der Chorleiterin für unseren Kinderchor

Mittelpunkt unserer Aktivitäten ist das Stadtteilzentrum WestKREUZ in der Heilandskirche. Mit Ihrem Kirchgeld unterstützen Sie dessen Weiterentwicklung – ein wichtiges Signal nach außen in Zeiten der Pandemie. Ihr Beitrag schafft Zukunft!

Wir grüßen Sie herzlich und wünschen Ihnen eine gesegnete Zeit, Ihre Kirchvorsteher*innen.

Gruß der KiTa an der Heilandskirche...

Liebes Team von United4Rescue, Ärzte ohne Grenzen und Sea-Watch,
unsere Kinder und wir als Team haben das Erntedankfest unserer Gemeinde zum Anlass genommen über die Themen Armut, Krieg und Flucht ins Gespräch zu kommen. Dabei war es natürlich auch Thema wie die Menschen zu uns kommen und dass es ab und zu notwendig ist die Menschen aus ihrem Unglück zu retten. Dass es Menschen gibt, die diese Aufgabe übernehmen und dass wir das für eine tolle Sache halten. Deswegen haben wir gemeinsam ein "paar" Schiffe für euch gefaltet, um euch alles Gute zu wünschen und euch zu stärken. Bitte macht weiter so!
 
Liebe Grüße aus Leipzig!
 

18.10.20 Konzert - Erhalt uns, Herr, bei deinem Wort

bild bitte anklicken um zu vergrößern!
Ein Kantatenkonzert mit Werken von J. S. 
Bach, H. Schütz, D. Buxtehude dem Leipziger OratorienChor e.V.
Datum: 18.10.20
Zeit: 17.00 Uhr
Eintritt: 8,-/10,-€
 
 
 
 
 

9.-11.10.20 Alisa Hecke/Julian Rauter/CFM: Portrait of a Ghost

Bild bitte anklicken um zu vergrößern!
Mit "Portrait of a Ghost" wird erneut die audio-visuelle Echokammer eines im Wandel begriffenen Selbstbildes menschlichen Lebens in die Heilandskirche installiert, nachdem dort 2019 bereits 3 ausverkaufte Aufführungen zu sehen waren. Gemeinsam mit der Soundkünstlerin Cornelia Friederike Müller widmen sich die Leipziger Theatermacher*innen Hecke/Rauter in einer szenischen Installation der Vorstellung einer körperlosen Welt, die sich von der Notwendigkeit physisch anwesender Körper verabschiedet hat. In einer begehbaren Landschaft aus Schutt, Staub, Nebel, Licht und manipulierten Live-Raumton-Aufnahmen berichten körperlose Stimmen von der Erblast und Utopie, der Lust- und Unlust, die mit der Erfahrung von Körperlichkeit einhergeht. Die Arbeit regt zur Reflexion des (eigenen) Verschwindens an und fragt nach dem Unbehagen, den Ängsten, Hoffnungen und Wünsche, die einen solchen Umbruch begleiten. 
Die Veranstaltungen sind auf 30 Personen begrenzt und es besteht Maskenpflicht.
Reservierungen unter: westpol-presse@gmx.de und an der Abendkasse ab 19:30 Uhr.
Termine: 9./10./11.10.20 jeweils um 20 Uhr
Tickets: 8/5€

3./4.10.20 Kunstraum Festival LindeNOW#16 - A TOOL TO MAKE YOUR LIFE FRIENDLIER & EASIER

– Conni Golz, Frenzy Höhne, Constanze Kresta –
Neben den Resten einer demontierten Kanzel treffen Sie im Westpol A.I.R. Space, im ‚Unterbau‘ der Heilandskirche, auf die Arbeiten von Frenzy Höhne, Constanze Kresta und Conni Golz. Passend zu diesem nach ökonomischen Gesichtspunkten dekonstruierten Gotteshaus setzen sie sich mit den Werten und Bedürfnissen unserer zeitgenössischen Gesellschaft auseinander. 
Neben einer üppigen Wandinstallation aus einer Vielzahl umgearbeiteter Pressebilder von Constanze Kresta ertönen in der Raum-Sound-Installation von Frenzy Höhne die Leitmotive deutscher Sparkassen im Gewand einer 6-strophigen Liturgie, zu der Conni Golz Herzen verschenkt.
Die Ausstellung ist Teil des diesjährigen LINDENOW Kunstraumfestivals.
 
 
Öffnungszeiten:
03.10. / 12 – 22 Uhr
04.10. / 11.30 – 20 Uhr
Bitte setzt Eure Maske auf und haltet Abstand.
Die Veranstaltung findet in Kooperation mit der Ev.-Luth. Kirchgemeinde Leipzig-Lindenau-Plagwitz statt, gefördert von der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen und dem Kulturamt der Stadt Leipzig.

Gottesdienst am 4.10.20!

Bild bitte anklicken um zu vergrößern!

Gottesdienst mit Pfarrer S.Ziera und dem GewandhausJugendchor

Wir freuen uns drauf!

Zeit: 11 UHR

 

 

 

3./4.10.20 "DANKSAGUNGEN" - Performative Führung von Henriette Aichinger und Angelika Waniek

Einen Ort zeigen, heißt ihn wirken und sprechen zu lassen. Die beiden Performerinnen Henriette Aichinger und Angelika Waniek erforschen Räume. Sie entdecken sie als Resource, untersuchen ihre Wirkung, ihre Fähigkeit zu erzählen und ihre Bedeutung für den Menschen. Sie rütteln vorsichtig an ihren Festen. Für die Heilandskirche erarbeiten beide eine mehrstimmige Führung, in der sie der Frage nachgehen, welches Wissen in uns liegt und wie dieses an diesem Ort zum Vorschein kommen kann.
 
Im Vorfeld hatten die Künstlerinnen zum Workshop „Kollektive Autor*innenschaft“ eingeladen.
Es durfte erzählt werden! Biographische, historische und fiktionale Erzählungen wurden dem Raum hinzugefügt.
Die Ausstellung ist Teil des diesjährigen LINDENOW Kunstraumfestivals.
 
 
Führungen:
3.10. / 17 Uhr
4.10. / 13 Uhr
 
Bitte setzt Eure Maske auf und haltet Abstand.
Die Veranstaltung findet in Kooperation mit der Ev.-Luth. Kirchgemeinde Leipzig-Lindenau-Plagwitz statt, gefördert von der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen und dem Kulturamt der Stadt Leipzig.

Fr. 2.10.20 / 20 Uhr - globaLE "Ich war Neunzehn" mit anschl. Diskussionsrunde

"Ich war Neunzehn" Spielfilm / DDR / 1967 / 119min. / Konrad Wolf / dt. / Veranstaltung anlässlich 75 Jahre Befreiung vom Faschismus.
Im Anschluss Diskussion mit Edmund Pelzer und Mike Nagler.
Info:
April 1945. In der Uniform eines sowjetischen Leutnants kommt der 19-jährige Deutsche Gregor Hecker in seine Heimat zurück. Er war acht, als seine Eltern mit ihm nach Moskau emigrierten. Vom 16. April bis 2. Mai fährt er im sowjetischen Militärfahrzeug auf dem Weg der 48. Armee von der Oder nördlich an Berlin vorbei. Mit einem Lautsprecher fordert Gregor die noch vereinzelt kämpfenden Soldaten zum Überlaufen auf. Einige kommen, andere antworten mit Schüssen.
Täglich begegnet er Menschen unterschiedlicher Art, hoffnungsvollen, verwirrten, verzweifelten. Bei seinen russischen Freunden fühlt er sich zu Hause, viele der Deutschen geben ihm Rätsel auf. Langsam begreift er, dass es "die Deutschen" nicht gibt. Er trifft einfache Leute, Mitläufer, Rückversicherer, Überläufer, Durchhaltefanatiker, eingefleischte Faschisten. Die erste Begegnung mit aus dem Konzentrationslager befreiten Antifaschisten wird für ihn zu einem bewegenden Erlebnis. Und als sein Freund Sascha bei einem letzten Kampfeinsatz fällt, steht für den erschütterten jungen Mann fest, dass er hier am Aufbau einer anderen, besseren Gesellschaft wirken wird.
Beginn: 20.00 Uhr 
Ort: Heilandskirche
Eintritt frei.

Glücklich im Westen!

bild bitte anklicken um zu vergrößern!
Toll war's gestern am 23.9.20 zu "Sauer im Westen-Orgelkonzert zu 4 Händen und Füßen" in der Heilandskirche.
Ein Riesendankeschön geht an die beiden Kantoren Stephan P. Audersch und Andreas Mitschke sowie an die zahlreich erschienen Gäste und die großzügigen Spenden.
Wir sind überwältigt!
Danke!
 
Foto: D.Puchta
 
 
 
 

28.9.20 - Theologischer Montag!

Bild bitte anklicken um zu vergrößern!
DER INTERRELOGIÖSE DIALOG AM BEISPIEL DES ISLAM
Wie funktioniert das eigentlich?
Wer trifft sich? Was wird besprochen?
Was sind Chancen?
Wo liegen die Herausforderungen? 
Mit Dr. Alexander Benatar von der Evangelischen Zentralstelle für Weltanschauungsfragen, Berlin
 
Datum: Mo.28.09.20
Zeit: 19:30-21:00 Uhr
Ort: Winterkirche/Heilandskirche
Eintritt: Spende

Abgesagt! 4. Geko Benefizfestival

Aufgrund der noch immer schwierigen Situation, müssen wir schweren Herzens unser für den 7. November geplantes Benefiz Geko Festival absagen. Ein Riesendankeschön geht aber trotzdem oder erst recht an die Bands, Sponsoren und Unterstützer, die mit ihrem Engagement das Festival wieder zu einem Highlight in unserem Veranstaltungsjahr gemacht hätten!
Jetzt freuen wir uns auf 2021 und die hoffentlich 4. Ausgabe des Geko Festivals!
 
 
 
 
 

Mi.23.09.20 / 21.00 Das Sauer Orgel - Benefizkonzert in der Heilandskirche!

Sauer im Westen-Orgelkonzert zu 4 Händen und Füßen in der Heilandskirche

Bild bitte anklicken um zu vergrößern!
Ein Orgelkonzert zu 4 Händen und Füßen mit den Kantoren Stephan P. Audersch und Andreas Mitschke. Es werden Stücke u.a. von Johann Christian Heinrich Rinck, Theodor Dubois, Guillaume Lasceux und Gaetano Piazza auch an Sachsens ältester Sauer-Orgel zu hören sein. Die Einnhamen kommen der Restaurierung der ältesten Sauer-Orgel Sachsens zu Gute, an der an diesem Abend Stücke zu hören sein werden. Die Heilandskirche wird an diesem Abend visuell in Szene gesetzt und im Rahmen eines Raum-Licht Konzeptes zu erleben sein. 
Datum: Mi.23.9.20
Beginn:21:00 Uhr
Einlass: 20:15 Uhr
Ort: Heilandskirche
Aufgrund der Corona bedingt, begrenzten Platzkapazität bitten wir darum, rechtzeitig telefonisch unter 0341 26561087 oder per Mail an sandro.standhaft@evlks.de Plätze zu reservieren.
 
 
 
 
 

Ergebnis der Kirchenvorstandswahl

Heute fand die Wahl zum neuen Kirchenvorstand statt.

Zwölf Kandidaten*innen haben sich bereiterklärt für das Ehrenamt als Kirchvorsteher*in zu kandidieren.

Sieben Kandidaten*innen konnten gewählt werden.

weiterlesen...

16.9.20 - GlobaLE: Perro

Bild bitte anklicken um zu vergrößern!
Der 1. Film im Rahmen des "GlobaLE" Festivals bei uns in der Heilandskirche Leipzig-Plagwitz am Mi., den 16.9.20 um 20:30 Uhr! Im Anschluss Diskussion mit Lin Sternal/Regie, Julia Hönemann/Kamera. 
Info:
"Perro" Nicaragua, BRD / 2020 / 79min / Lin Sterndal / original mit dt. UT 
Der heranwachsende Perro lebt mit seiner Großmutter in Bangkukuk im Dschungel des südlichen Nicaragua. Trotz aller Abgeschiedenheit ist die indigene Gemeinde mit dem Wandel konfrontiert: Über das Radio erfahren die Menschen vom Plan der Regierung, den fast 300 Kilometer langen Gran Canal zu bauen, der den Atlantik mit dem Pazifik verbinden soll. 120 000 Menschen droht die Zwangsumsiedlung, auch die Heimat von Perro und seiner Oma ist in Gefahr. Die ältere Generation ruft Gott an, Perros Großmutter möchte ihren Enkel mit Gebeten beschützen. Dieser lebt zunächst sein gewohntes Leben weiter, geht fischen, versorgt die Tiere auf der kleinen Farm und streift mit seinen Freunden durch den Dschungel. Als jedoch Perros Lehrer an einen anderen Ort versetzt wird, muss der in sich gekehrte, feinfühlige Junge in die Stadt zu seiner Tante. Er muss sich Abschied und Neubeginn stellen und einen eigenen Weg in eine ihm noch unbekannte Welt finden. Sein Hausschwein Piggy begleitet ihn. Der Eintritt ist frei!

18.9. Vernissage zur Ausstellung von Yana Zschiedrich: Hybris

Foto: Matthias Lenke
Yana Zschiedrichs installiert mit „Hybris“ ein temporäres Labor für architektonisch-bildhauerische Forschung: Sie lässt den Baustoff Styropor von Mehlwürmern zersetzen, die ihrerseits eigentümlich amorphe Skulpturen hervorbringen. In antiken griechischen Tragödien wurde Hybris als Auslöser für das Scheitern vieler Protagonist*innen verwendet, die in ihrer Überheblichkeit die von Göttern gegebenen Gesetze ignorierten. Auf die menschliche Hybris folgt darin häufig die göttliche Bestrafung. Die Installation „Hybris“ befasst sich unter anderem mit der Verdammung der Natur durch die Verbreitung eines humanzentrischen Weltbildes und den Versuchen der
Menschen, nachfolgenden Auswirkungen zu entkommen.
 
VITA: Yana Zschiedrich, geboren 1987 in Ludwigshafen am Rhein, lebt und arbeitet in Leipzig. Seit ihrem Abschluss an der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle studiert sie Medienkunst an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig. Ihre Arbeiten entstehen meist durch das Durchlaufen von Subtraktionsprozessen, wobei sie sich unterschiedlicher digitaler und analoger Medien bedient. Mithilfe derer erschafft sie Installationen, die sich mit der Beziehung zwischen Architektur, Gesellschaft und Natur auseinandersetzen. Dabei untersucht sie, wie Architektur durch politische Interessen gestaltet wird und welche Effekte dies auf Design, Gesellschaft, menschliche Psyche und Ökosystem haben kann.
 
Vernissage: 18.9., 18 Uhr,
weitere Termine: 19./20./23./24./25.9., 16-19 Uhr 
Ort: Unterdeck

So. 13.09.20 "1.(digitaler) Tag des offenen Denkmals"

Unser Beitrag zum heutigen "Tag des offenen Denkmals", der in diesem Jahr erstmals digital stattfindet.
#tagdesoffenendenkmals

NOLI ME TANGERE – Malerei von Selma van Panhuis –

Bild bitte anklicken um zu vergrößern!

Für das große Kirchenschiff der Heilandskirche entwickelt die Künstlerin Selma van Panhuis eine installative Ausstellung, in der ihre Werke mit der Architektur und den Farbverhältnissen in Berührung treten.

Am Sonntag, den 13.09, 11 Uhr gibt es einen gemeinsamen Gottesdienst und ein Gespräch zwischen der Künstlerin und Pfarrer Martin Staemmler-Michael inmitten der Arbeiten.
Vita:
Selma van Panhuis (geb. 1980 in Winterswijk, Niederlande) studierte Kulturwissenschaften an der Erasmus-Universität in Rotterdam, 
Bildende Kunst an der Königlichen Akademie der Künste in Den Haag und Postgraduierte in Malerei an der Akademie der bildenden Künste in Leipzig.
Derzeit lebt und arbeitet sie in Leipzig
Vernissage 5.9.,(18 Uhr) 14-20 Uhr
Weitere Termine: 6.9., 12-16 Uhr, 12.9., 14-20 Uhr, 13.9., 12-16 Uhr
Eintritt: Spende

KV Wahl!

Sie sind Mitglied der Kirchgemeinde Leipzig-Lindenau-Plagwitz?
Sie wollen mitbestimmen wie es die nächsten 6 Jahre weitergehen soll?
Dann kommen Sie zur KV-Wahl, heute am So., den 13.09.20 noch bis 15 Uhr im Café der Heilandskirche. 
 
 
 
 
 
 
 

Pünktlich zum Schulanfang!

Bild bitte anklicken um zu vergrößern!
Achtet aufeinander!!!
Das Banner hängt. Gemeinsam mit der Kita an der Heilandskirche (https://www.kirche-lindenau-plagwitz.de/kindergarten.html), der Kirchgemeinde Leipzig-Lindenau-Plagwitz (https://www.kirche-lindenau-plagwitz.de) und der Fanny-Hensel-Grundschule (http://www.gs-fanny-hensel.de) wollen wir daran erinnern, dass nur wenn wir aufeinander aufpassen, wir alle zusammen behütet bleiben können.
 
Alles Gute für euch und Gottes Segen.
 
 
 
 
 

Westpol Airspace lädt zum Künstlerinnenworkshop Kollektive Autor*innenschaft!

Bild bitte anklicken um zu vergrößern!
Künstlerinnenworkshop Kollektive Autor*innenschaft
am 30.09.2020, von 17 - 18.30 Uhr, in der Heilandskirche!
Die Performerinnen Henriette Aichinger und Angelika Waniek erarbeiten für die Heilandskirche eine mehrstimmige Führung. Dabei gehen sie u.a. der Frage nach: Welches Wissen, welche Erfahrungen liegen in uns und kommen an diesem Ort zum Vorschein? Zu dem Workshop „Kollektive Autor*innenschaft“ laden die beiden Künstlerinnen herzlich ein. Historische, biografische und fiktionale Geschichten werden dem Raum hinzugefügt.
Es darf erzählt werden!
Der Workshop ist kostenfrei und für alle Personen.
Anmeldung bis zum 20.09.20 unter klik@neboklak.de (Henriette Aichinger).
Henriette Aichinger, lebt in Leipzig. Ihre künstlerische Arbeit ist von Zeichnung, Archivierung und Übersetzung in unterschiedliche Medien und gruppendynamische Vorgänge geprägt. Sie ist Teil von Nebo Klak, dem Studio für Analoges.
Angelika Waniek, lebt und arbeitet als Performerin in Leipzig. Ihre Schwerpunkte sind kulturelle und historische Narrative und ihre Formen der Darstellung/Inszenierung. Sie arbeitet u.a. in kollektiven Zusammenhängen. Zu Beginn des Jahres war sie zusammen mit Pik7 (Ulrike Feibig, Martina Hefter) in der Schaubühne Lindenfels zu sehen mit der Performance: Wir arbeiten dran: Es könnte auch schön werden. #kunstinleipzig #Kultursommer2020 #westpolairspace

Kirchenvorstandswahlen 2020 in der Kirchgemeinde Leipzig-Lindenau-Plagwitz - Sie Wählen die Leitung Ihrer Kirchgemeinde!

Liebe Gemeindemitglieder

Spannende 6 Jahre liegen vor dem neu zu wählenden Kirchenvorstand. Wir sind Teil einer großen Region, sind Träger unserer Kita, entwickeln inhaltlich das Stadtteilzentrum WestKREUZ, wollen aus christlicher Verantwortung für das Leben, Antworten auf gesellschaftliche Problemstellungen anbieten, fördern kirchgemeindliches Leben und bauen die Kirche zu einem Kommunikationsraum für den Stadtteil um. Mit Ihrer Stimme stärken Sie unsere Vorhaben.

Die diesjährige Wahl von Kirchvorstehern und Kirchvorsteherinnen findet in unserer Kirchgemeinde am 13.09.2020 im Anschluss an den Gottesdienst in der Heilandskirche von 12-15 Uhr statt. Bitte denken Sie zum Wahlvorgang an eine Mund-Nasen-Bedeckung.

weiterlesen...

Kantate im Gottesdienst am 30.08.20 in der Heilandskirche

Foto: D. Puchta
"Ich hatte viel Bekümmernis" Kantate BWV 21 von Johann Sebastian Bach im Rahmen des Gottesdienstes am 30.08. um 11 Uhr mit Pfarrerin A. Langner-Stephan. 
Es musizieren Mitglieder des Concerto Vocale und des Sächsischen Barockorchesters unter Leitung von Gotthold Schwarz.
 
 
 
 
 

24.08.20/19.30 Uhr Konzert "Leben in der Fremde" mit dem Ensemble Consart

Bild bitte anklicken um zu vergrößern!
Mit angepasstem Konzept und geringer Besucherzahl können wir unser Konzert in Leipzig realisieren. Das Programm des Ensemble Consart macht sich 2020 auf den Weg. Es spürt dem Leben in der Fremde nach und der ewigen Sehnsucht nach Ankunft.
Es gibt eine begrenzte Zahl von voraussichtlich 60-80 Plätzen.

Wer schon Leute kennt, die kommen wollen, es empfielt sich rechtzeitig zu reservieren unter https://app.guestoo.de/public/event/8aa428b0-5a3e-4fa0-b5b9-1a8ec3b81cd

 

 

Making of - Sauer im Westen

"Making of" vom Dreh des Imagefilms und eines Teasers für unsere Sauer-Orgel und das Konzert "Sauer im Westen"
am 23. September um 21 Uhr in der Heilandskirche!
Ein Dankeschön an die beiden Kantoren Stephan Audersch und Andreas Mitschke sowie die Firma makroni Veranstaltungstechnik!
 
 
 

Falk Messerschmidt „Mit keiner Realität identisch“

Bild bitte anklicken um zu vergrößern!
Der Fotograf Falk Messerschmidt bietet mit der audio-visuellen Installation „Mit keiner Realität identisch“ Einblick in ein doppeltes Archiv: Im ehemaligen Kirchenarchiv ruft er den ambivalenten Bilderkanon der DDR-Propaganda zu einer immersiven Bilderschau auf, der seit 30 Jahren im Bundesarchiv schlummert. 
Datum: ​20.08.- 29.08.2020
Eintritt: Spende
​Ort: Heilandskirche/Unterdeck, Weißenfelser Straße 16, 04229 Leipzig
Eingang via Erich-Zeigner-Allee!
 
 

Gute Nachrichten vom Bündnisschiff "Seawatch 4 powered by United4Rescue"

Foto: epd.de

Gerade mal ein Jahr hat es gedauert, dass das Bündnisschiff "SeaWatch 4 powered by United4Rescue" in See stechen und somit seine Arbeit aufnehmen kann. Wir wünschen allzeit gute Fahrt sowie immer eine Handbreit Wasser unterm Kiel und danken Sea-Watch Crew und Ärzte ohne Grenzen die tolle Arbeit. 

Gottes Segen sei mit euch! 

 

Sommerzeit-Urlaubszeit-Auszeit!

Wir wünschen viel Spaß dabei!
 
 
 
 
 
 
 

"NEU: Podcast "kreuz & quer"!

Bild bitte anklicken um zu vergrößern!
Die Kirchgemeinden im Leipziger Westen wagen ein Experiment: In einem Podcast sollen unterschiedliche Stimmen aus unseren Gemeinden hörbar werden.
Wir wollen Themen, Fragen und Gesprächen Raum geben, die sonst in unserem Gemeindeleben vielleicht wenig Raum finden. 
Gemeinsam sind wir auf der Spur: Was bewegt die Menschen in unseren Stadtteilen und uns als Gemeinden?
Ist Kirche heute überhaupt noch relevant?
(Wie) Muss Kirche sich verändern, damit sie auch heute ihrem Auftrag gerecht werden kann?
Viel Spaß beim hören.
 
 
 
Spotify
YouTube 
https://www.deezer.com/de/show/1486452
RSS-Feed für Podcast-Apps 

Elisabeth Howey: Metaphysical Garden IV, 2018-2020

Bild bitte anklicken um zu vergrößern!
„METAPHYSICAL GARDEN IV, 2018-2020“ zeigt unterschiedliche Lebensformen und Systeme, die die Bildhauerin Elisabeth Howey zu archaischen Formen verflechtet, die sich in ihrer Rätselhaftigkeit nie ganz auflösen. Manche wirken futuristisch, andere beschwöre Vergangenheit und Urzeit herauf. Die Skulpturen und Objekte scheinen im Wandel begriffen, zwischen Auflösung und Neubeginn.sik und Liedgestaltung u.a. bei Prof. GMD Hans-Jörg Leipold, Prof. Gert Frischmuth, Prof. Rolf Dieter Arens sowie Prof. GMD Heinz Rögner.
Datum: ​ 23.07.- 06.08.2020
Eintritt: Spende
Ort: Heilandskirche/Unterdeck, Weißenfelser Straße 16, 04229 Leipzig
Eingang via Erich-Zeigner-Allee!
 

Skype-Bibel-Runde am 22. Juli!

Bild bitte anklicken um zu vergrößern!

.

 

 

 

 

Künstlerinnengespräch zur Installation »Schlagzeichen«

Im Gespräch zur Installation spricht Anna Schimkat mit dem Medienkünstler und Regisseur Julian Rauter (WESTPOL Airspace) über Entstehung, Hintergründe und Inhalte des Projekts.

Viel Spaß beim hören!

 

Konzert "Sumer Is Icumen In" mit dem Leipziger Kammerchor

Bild bitte anklicken um zu vergrößern!
Eine musikalische Reise durch die englische Sprachgeschichte. Und wir können es doch singen: Im letzten Moment starteten die Proben, um im Konzert mit Chor und Orchester geistliche und weltliche Sprachdokumente aus allen Epochen der englischen Sprachgeschichte chronologisch und in authentischer Aussprache zum Klingen zu bringen.
Als Instrumentalisten wirken Mitglieder des Leipziger Universitätsorchesters mit, die Moderation ist in Deutsch.
In dem Gemeinschaftsprojekt zwischen dem Leipziger Kammerchor und der Universität Leipzig endet die gleichnamige linguistische Lehrveranstaltung im Sommersemester 2020 für Master-Studierende des Instituts für Anglistik. Wie in den zwei Projekten zuvor findet sie in Form eines Konzertes einen außergewöhnlichen Abschluss.
Leipziger Kammerchor, Gruppe Con moto, Leitung: Andreas Reuter
Datum: Fr. 3.7.20
Zeit: 17.00 Uhr
Ort: Heilandskirche
Eintritt frei, Spenden erbeten.
Zutritt nur mit Mund-Nasen-Bedeckung!

Ausstellung mit Marlet Heckhoff/Dorothee Liebscher: hybrid utopia

Bild:Dorothee Liebscher
Marlet Heckhoff/Dorothee Liebscher: hybrid utopia
In den Malereien von Marlet Heckhoff und Dorothee Liebscher sieht man Realität und Utopie verschmelzen. Sowohl die Werke als auch die Mischung der zwei Bildwelten der Künstlerinnen in einer gemeinsamen Ausstellung vermitteln eine ganz eigensinnige Wirklichkeit und formen einen Hybrid, eine „hybrid utopia“.
Datum: 2.4.-5.7.2020 / Do 18-22 Uhr, Fr-Sa 15-19 Uhr, So 10-16 Uhr
Ort: Unterdeck/ehem. Archiv
 
 

Interaktiver Gottesdienst

Bild bitte anklicken um zu vergrößern!

.

 

 

 

 

22.06.20 NIGHT OF LIGHT

Wir, die Heilandskirche und somit das Stadtteilzentrum WESTKREUZ, unterstützen als Veranstaltungsort die republikweite Aktion Night of Light. Am 22.06.20 wird die Heilandskirche Leipzig-Plagwitz bei Einbruch der Dunkelheit komplett in rotes Licht gehüllt, die für diese Aktion gemeinsam verwendete Farbe Rot soll folgendes ausdrücken:
• Die Veranstaltungswirtschaft befindet sich auf der „Roten Liste“ der aussterbenden Branchen
• Alarmstufe Rot - ein Milliardenmarkt und hunderttausende Arbeitsplätze sind in Gefahr!
• Wir sind eine Gemeinschaft und haben das gemeinsame Ziel eines Branchendialogs mit der Politik
• Wir richten einen flammenden Appell an die Öffentlichkeit
• Die Farbe Rot steht für die Leidenschaft für unseren Beruf/unsere Profession – „Wir brennen für das, was wir tun!"

Weitere Informationen unter: https://night-of-light.de

MDR KULTUR Schlagzeichen!

Ein sehr hörenswerter Beitrag von Doris Kothe / MDR Kultur​ über die Klanginstallation "Schlagzeichen"
von Anna Schimkat an der Heilandskirche Leipzig-Plagwitz. Noch bis 7.7., täglich 12/18 Uhr!

 

https://www.mdr.de/mdr-klassik-radio/klassikthemen/klanginstallation-schlagzeichen-heilandskirche100.html

 

Demnächst!

Bild bitte anklicken um zu vergrößern!

.

Kein Platz für Antisemitismus, Rassismus und Hetze, hier und nirgendwo!

Unglaublich! Unsere Aushänge zur Verstärkung des Kita Teams, wie wir sie so und in weiteren Varianten diese Woche am Gemeindebüro und der Heilandskirche vorfanden.
 
Wir haben unter https://www.report-antisemitism.de/ den Vorfall gemeldet.

Kein Platz für Antisemitismus, Rassismus und Hetze, hier und nirgendwo!

 

Westpol A.I.R. Space im Unterdeck der Heilandskirche Leipzig im Juli 2020

Im Juli zeigt der Kunstraum Westpol A.I.R. Space im Unterdeck der Heilandskirche eine Doppelausstellungen der beiden Malerinnen Marlet Heckhoff und Dorothee Liebscher und führt erstmals die Plattform für Reflexion und Feedback „you are warmly invited“ von und für Leipziger Künstler*innen aus den Performing Arts durch. 
Marlet Heckhoff/Dorothee Liebscher: hybrid utopia
2.4.-5.7.2020 / Do 18-22 Uhr, Fr-Sa 15-19 Uhr, So 10-16 UhrI
In den Malereien von Marlet Heckhoff und Dorothee Liebscher sieht man Realität und Utopie verschmelzen. Sowohl die Werke als auch die Mischung der zwei Bildwelten der Künstlerinnen in einer gemeinsamen Ausstellung vermitteln eine ganz eigensinnige Wirklichkeit und formen einen Hybrid, eine „hybrid utopia“.
you are warmly invited #1 - Plattform für Reflexion und Feedback zeitgenössischer Performance-PraktikenKuratiert von Alisa Hecke und Angelika Waniek
18./19.7.2020 So. 16-18 Uhr, So. 10-19 Uhr
Wie kann in performativen Arbeitsprozessen Wissen und Erfahrung transferiert werden? Mit „you are warmly invited“ sprechen Alisa Hecke und Angelika Waniek die Einladung zu kollektiver Reflexion und Feedback zu Arbeitsständen zeitgenössischer Performance-Praktiken aus Bildender und Darstellender Kunst aus. Zu Version #1 sind Marten Flegel, Nora Frohmann/Clemens Fellmann und Studio Urbanistan eingeladen, ihre künstlerischen Positionen losgelöst von Produktionszusammenhängen zu präsentieren.

Worte für den Tag - 30. Mai

ABGESAGT. In den zurückliegenden Wochen...

weiterlesen

Anna Schimkat "Schlagzeichen"

Eine auditive Versuchsanordnung über Kommunikation.
21.05.-07.07.2020, täglich 12/18 Uhr

Noch bis zum 7.7. ist die Klanginstallation „Schlagzeichen“ der Leipziger Audio-Künstlerin Anna Schimkat im Außenraum der Heilandskirche zu hören. Darin untersucht sie den Klang von Glocken als Teil unserer Kultur- und Kommunikationsgeschichte. Die Glocken der Heilandskirche in Leipzig-Plagwitz klingen nicht. Sowohl im ersten als auch im zweiten Weltkrieg wurden die Bronzeglocken der sächsischen Kirchen eingezogen, um daraus Munitionsteile zu gießen. Der Turm beherbergt heute eine Mobilfunkanlage. 

Ort: Heilandskirche Leipzig-Plagwitz - Außenbereich
Anfahrt: TRAM 3 + 14, Bus 74 Haltestelle "Felsenkeller"

Kirche ins Licht - Pfingsten!

Konzert Calmus Ensemble/Heilandskirche zu Pfingstsonntag im Stream!

Die Förderung für den Umbau des Stadtteilzentrums WestKREUZ ist bewilligt!

Bild bitte anklicken um zu vergrößern! Foto: D. Puchta
Der Bau kann beginnen. Der Stadtrat hat auf seiner Sitzung am 29.4. 2020 unserem Antrag zugestimmt. Bund, Land, Stadt, die Landeskirche und viele Gemeindemitglieder und Sympathisanten ermöglichen den Umbau des Erdgeschosses der Heilandskirche mit einer Gesamtsumme von 795.000 Euro.
Es entstehen Räume zum Austausch über Kultur, Religion und Politik.
Es ist ein Ort der Begegnung für die Menschen im Stadtteil. Eine offene Kirche trifft auf eine offene Gesellschaft. 

Sie sind herzlich willkommen.

 

In Leipziger Kirchen!

In der neuesten Ausgabe "In Leipziger Kirchen", wird das Stadtteilzentrum der
Heilandskirche "Westkreuz" vorgestellt. 
Viel Spaß beim lesen!

 

 

Hier der Link: https://www.kirche-leipzig.de/wp-content/uploads/2020/04/In-Leipziger-Kirchen_Ausgabe_3_2020.pdf

#WIRSCHICKENEINSCHIFF - Das Banner hängt!

Wir unterstützen das Aktionsbündnis United4Rescue!
Hier die aktuellsten Informationen:
Presseerklärung von United4Rescue zum Bootsunglück auf dem Mittelmeer.

“Europa darf Menschen nicht sehenden Auges ertrinken lassen” 
Bootsunglück mit vielen Toten auf dem Mittelmeer / Mehrere weitere Boote in akuter Seenot
Berlin, 12. April 2020

In den Morgenstunden des Ostersonntag ist es auf dem Mittelmeer zu einem Bootsunglück gekommen. Ein Boot mit Flüchtenden, von dem aus in der Nacht telefonisch um Hilfe gebeten worden war, ist nicht mehr auffindbar. Wie viele Menschen ertrunken sind, ist noch nicht bekannt. “Wir müssen mit Dutzenden von Opfern rechnen. Da es keine Berichte über Gerettete gibt, dürfte niemand überlebt haben.” befürchtet Joachim Lenz, Sprecher des Seenotrettungsbündnisses United4Rescue. Laut des zivilen Mittelmeer-Notfalltelefons “Alarmphone” seien mehrere Schlauchboote weiterhin in akuter Seenot.

“Wirklich entsetzlich ist an diesem Bootsunglück, dass es hätte verhindert werden können. Die maltesische Küstenwache und auch die europäische Grenzschutzagentur Frontex sind seit Samstag über die Notrufe und die Position der Boote informiert gewesen. Sie befinden sich mit Flugzeugen und Schiffen im Seegebiet. Doch sie haben tatenlos zugeschaut, statt zu retten”, kommentiert Lenz.

Unterlassene Hilfeleistung ist auch auf See eine Straftat. Die genauen Geschehnisse dieses Ostertages müssen untersucht werden, fordert daher United4Rescue. Joachim Lenz: “Vor allem muss jetzt alles getan werden, um wenigstens die anderen Schlauchboote zu retten. Es zählt wirklich jede Minute. Wir dürfen nicht zulassen, dass Europa sehenden Auges Menschen in Not ertrinken lässt. Nicht an Ostern - und an keinem anderen Tag!”

Hintergrund
Das Bündnis United4Rescue wurde im Dezember 2019 gegründet. Ihm gehören mittlerweile rund 447 Institutionen, Vereine, Unternehmen und Initiativen aus den unterschiedlichsten gesellschaftlichen Bereichen an (www.united4rescue.com/partners). Das Bündnis hat im Januar 2020 den Kauf eines zusätzlichen Rettungsschiffes ermöglicht - das Schiff “Sea-Watch 4” - und setzt sich darüberhinaus für die Rettung von Menschenleben auf dem Mittelmeer ein.
Das Bündnis steht für vier Forderungen an die deutsche und europäische Politik:

1) Seenotrettung ermöglichen,
2) Kriminalisierung der Seenotrettung beenden,
3) Faire Asylverfahren gewährleisten und
4) den „Sicheren Häfen“ ermöglichen, aktiv zu werden.

Nähere Informationen unter www.united4rescue.com

Informationen zum Stadtteilzentrum Heilandskirche-Westkreuz!

Hier finden Sie Informationen und Bilder zu Vorhaben und vergangenen Veranstaltungen wie Konzerte, Ausstellungen, Podiumsdiskussionen etc. des Stadtteilzentrums Heilandskirche-Westkreuz.

https://www.facebook.com/Stadtteilzentrum-Heilandskirche-396937327154939/ 

 

miteinander STARK! Ein Pfarrer macht Mut in Corona-Zeiten I MDR.DE

anschauen...

https://www.mdr.de/miteinander-stark-in-corona-zeiten/mutmacher-pfarrer-102.html

 

 

miteinander STARK! Eine Erzieherin macht Mut in Corona-Zeiten I MDR.DE

anschauen...

https://www.mdr.de/miteinander-stark-in-corona-zeiten/mutmacher-erzieherin-102.html

 

 

Wir unterstützen das Aktionsbündnis United4Rescue!

JETZT MITMACHEN!

Machen Sie mit beim Aktionsbündnis United4Rescue - Gemeinsam Retten. Wir sind der festen Überzeugung, je mehr Menschen und Organisationen sich gemeinsam für Seenotrettung einsetzen, desto eher kann die Katastrophe beendet werden. Wir dürfen uns an das tausendfache Sterben im Mittelmeer nicht gewöhnen oder es gar zum zynischen Kalkül machen, so groß die politische Aufgabe auch sein mag. Das Bündnis United4Rescue soll ein Zeichen der Menschlichkeit aus der Mitte der Gesellschaft sein. Wir machen als offene Plattform sichtbar, dass es eine Mehrheit für Humanität und Menschenrechte gibt. Ob Sportverein, Unternehmen, Kirchengemeinde, Schule, Kultureinrichtung oder ehrenamtliche Initiative – jede Organisation kann als Bündnispartner mitmachen! Wir wollen eine starke gesellschaftliche Allianz, die deutlich macht: Das Recht auf Leben ist nicht verhandelbar und Seenotrettung humanitäre Pflicht Aber auch als Einzelperson können sie uns unterstützen, als Einzelspender oder Fördermitglied, oder mit einer Aktion in Ihrem Bekanntenkreis. Auf dieser Seite finden Sie alle Materialien, die sie brauchen um in Ihrer Nachbarschaft, Gemeinde, Schule oder Familie für das Bündnis zu werben. Sie haben Interesse an Werbematerialien? Schreiben Sie uns: mitmachen@united4rescue.com

Weitere Informationen unter: https://www.united4rescue.com

Kirchennachrichten per E-Mail?

Heilandskirche Kirchgemeinde Lindenau-Plagwitz