Heilandskirche

 

 

 

Aktueller Gottesdienstplan zum Download

Kirchennachrichten März, April, Mai 2021

 

Weitere News aus Heiland

 

Spendenaufruf für das Stadtteilzentrum Westkreuz Heilandskirche!

Bild bitte anklicken um zu vergrößern!

Wir bauen für die Zukunft! 

Mit dem Stadtteilzentrum Westkreuz in der Heilandskirche entsteht ein besonderer Ort für Begegnung, Bildung, Beratung und Kultur. Eine Kirche öffnet sich für alle Menschen und lebt durch die Ihre Kreativität und Unterstützung. Durch den Einbau einer Zwischendecke im Jahr 1981 eröffnet sich heute der Umbau der unteren Etage zu einer Begegnungsstätte für Sie.

Die Gesamtkosten betragen 1.164.000,- Euro. Wir benötigen zur Absicherung des Projektes noch 340.000,- Euro.

Jede Spende hilft!

Wir bitten Sie um Ihre Unterstützung, damit Ende 2021 für Sie die Türen des Stadtteilzentrums Westkreuz weit offenstehen. Sie erhalten für Spenden ab 200,- Euro Stifterbriefe. Ab 1.000,- Euro wird ihr Name / Firma, in Abstimmung mit Ihnen, auf eine Tafel in der Kirche veröffentlicht. Mit einer Spende von 5.000,- Euro erwerben Sie eine Stufe unserer Himmelstreppe, die das Unterdeck mit dem Kirchenschiff verbindet.
Eine Spendenbescheinigung wird Ihnen selbstverständlich zugestellt. 

Bankverbindung:

Ev.-Luth. Kirchenbezirk Leipzig
Bank für Kirche und Diakonie (KD-Bank) 
IBAN: DE71 3506 0190 1620 4790 78
BIC: GENO DE D1 DKD

Kennwort: Stadtteilzentrum Westkreuz Heilandskirche RT 1917

Die Kirche ist Teil des pulsierenden Lebens in Leipzig. Mit dem Stadtteilzentrum Westkreuz stärken wir die Zivilgesellschaft.

< Februar 2021 März 2021 April 2021 >
Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
 
 
 
 

Liebe Besucher*innen unseres Gemeindebüros!

Foto: pixabay
Liebe Besucher*innen unseres Gemeindebüros, 
wir sind auch im harten Lockdown für Sie da. Dies geschieht in der gegenwärtigen Situation über das Gemeindetelefon 0341 – 480 1939 zu den Besuchszeiten, Dienstag  9-11 Uhr und Mittwoch 15-18 Uhr. Außerhalb der Zeit ist der AB geschaltet. Die Gemeindebüronummer ist auch der Notfallanschluss, wenn Menschen Hilfe benötigen. 
Sie erreichen uns auch per Mail: info@kirche-lindenau-plagwitz.de
Für Seelsorgegespräche erreichen Sie Pfarrer Martin Staemmler-Michael unter 0341-4129566
Das Gemeindebüro ist ab 15.12. 2020 für den Publikumsverkehr geschlossen.
Passen Sie auf sich auch! 

Zoom - Familien - Gottesdienst

Bild bitte anklicken um zu vergrößern

 

 

 

 

 

 

 

 

KLAGEZEIT - Gedenkgottesdienst in Tabor!

Bild bitte anklicken um zu vergrößern

 

 

 

 

 

Online-KinderKirche!

Quelle: seeklogo
Liebe Kinder und Familien,
wir laden euch herzlich ein, euch alle 14 Tage mit uns zur Online-KinderKirche zu treffen. Wir wollen mit euch gemeinsam Geschichten erzählen, spielen und vor allem hören, wie es euch gerade geht.
An dieser Stelle findet ihr den Zoom-Link für das nächste Treffen (9.3./16 Uhr).

Hier gehts lang (Rubrik/Aktuelles): https://www.taborkirche.de

Bis bald! Wir freuen uns auf euch!
Eure Heidi-Marie und Susanne

 

Heilandskirche im Handy

Bild bitte anklicken um zu vergrößern
Ein wunderbarer Artikel aus der letzten Ausgabe von DER SONNTAG - Wochenzeitung für die Ev.-Luth. Landeskirche Sachsens. 
Im Interview Franziska Görmar (KV, Team WESTKREUZ), die interessantes über die Kirchen App, den digitalen Kirchenführer zu berichten hat. #dersonntag
Quelle: Der Sonntag
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Neue Folge online!

#5 „jüdisch #beziehungsweise christlich“ - näher als du denkst 
Die fünfte Folge kreuz & quer ist ein jüdisch-christlicher Dialog. Passend zum Monat Februar geht es um das Purim-Fest und den Karneval! Was verbindet uns und wo unterscheiden wir uns? Was sind gemeinsame wichtige Impulse für die Gegenwart? In Zeiten von stärker werdendem Antisemitismus und Menschenfeindlichkeit ist es gut sich kennenzulernen, Gemeinsamkeiten sehen und Unterschiede als Bereicherung zu erleben.
Im Gespräch: Rabbinerin Esther Jonas-Märtin und Pfarrerin Angela Langner-Stephan
Und zum Lehrhaus: https://www.etzchaim.de/
Viel Spaß beim hören.
 
Hier geht's zum Podcast: 

#beziehungsweise

Wir freuen uns sehr über die Kampagne #beziehungsweise und die Mitwirkung der Evangelischen Landeskirche Sachsen.
 
 
 
 
 
 
 

Martin Kohlstedt zu Gast in der Heilandskirche

Zu Aufnahmen eines Videos durften wir Martin Kohlstedt und Mitglieder des Gewandhausorchesters
in der Heilandskirche begrüßen. Das Ergebnis ist fantastisch wie wir finden.
*
The current events weigh heavily on all of us and occupy a lot of space in our minds – but still I think I've never come this close to actually reflect about these strange times in my music till now. This feeling of us standing in a vast void, each on their own and still there's something that connects us. Oscillating between two poles; being a part of something bigger or acting exclusively for ourselves. NOX tries to convey this scepticism about what actually remains of this solitude on our subconscious, the remnants of being thrown back on ourselves for a little too long.

Played live and completely improvised with Gregor Meyer and seven of his great singers from the renowned GewandhausChoir at the beautiful Heilandskirche in Leipzig, Germany. This one-take was filmed by Lena Tabea Matthias on an Iphone. The original piece NOX is taken from Martin Kohlstedt's album FLUR.

If you want to be part of this personal journey you can watch, feel and listen to FLUR right here: https://martinkohlstedt.com/flur/

Die Kirchen-App der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD)

Foto: EKD

Wir sind die 1. in Sachsen. Schaut rein, eine schöne Sache wie wir finden und bald gibt es noch ein Video!

Mit Computer, Tablet oder Smartphone Kirchen entdecken - die Kirchen-App der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD)

Mit der Kirchen-App erfahren Interessierte viel Wissenswertes über die jeweiligen Kirchen. Neben einer Umkreissuche, neben Adressen, Kontakten, Öffnungs- und Gottesdienstzeiten werden zu vielen Kirchen auch Hintergrundinformationen geboten. So können Besucher/innen in die Baugeschichte eintauchen oder Besonderheiten des Raumes kennenlernen. Einige Kirchen lassen sich zusätzlich über einen Audioguide erkunden. Einzelne Stationen im Kirchenraum werden dabei kunsthistorisch und theologisch erschlossen.

Die Kirchen-App bietet allen Beteiligten Vorteile: Besucher/innen können mit dem ihnen vertrauten Smartphone Kirchen erkunden, Kirchengemeinden müssen hierfür keine eigenen technischen Lösungen vorhalten.

Hier gehts zum Link:
https://ekd.kirchenlandkarte.de/Multimedia/

 

Wir Gedenken Georg Jacob Lilienthal!

Foto: Auszug/ Taufbuch Ev.-Luth. Kirchgemeinde Leipzig-Lindenau-Plagwitz

Gedenken an den 76. Todestag unseres ehemaligen Gemeindegliedes Georg Jacob Lilienthal!

Wir Gedenken unseres ehemaligen Gemeindegliedes und Putzpaten Georg Jacob Lilienthal, der aufgrund schwerster Haft-und Arbeitsbedingungen als Zwangsarbeitleistender und „Sonder-Dienstverpflichteter" bei der nationalsozialistischen "Organisation Todt", kurz vor Kriegsende am 5. Februar 1945 in Osterode im Harz ums Leben kam. #NieWieder #WeRemember 

Hier Einblick in sein Leben: 
Georg Jacob Lilienthal wurde am 14. Januar 1897 in Leipzig-Plagwitz als Sohn des jüdischen Kaufmanns Jacob Lilienthal und seiner nichtjüdischen Ehefrau Anna Lilienthal, geb. Kannitzky, geboren. Er wurde getauft (Heilandskirche) und verfügte insofern über ein evangelisch-lutherisches Glaubensbekenntnis. Sein Vater verstarb früh im Alter von nur 40 Jahren am 13. Oktober 1896. Georg Lilienthal absolvierte nach seinem Schulabschluss eine Lehre im Bankfach. Er diente im I. Weltkrieg. Ab 1936 arbeitete er als Handelsvertreter bzw. Handelsmakler mit Inkassovollmacht u.a. für die Leipziger Fa. Rau & Hempel für verschiedene Industrie- und Lebensmittelprodukte. In der Zeit der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft wurde Georg Lilienthal als "Halbjude" mit einem Heiratsverbot mit seiner "arischen" Verlobten belegt.
Georg Lilienthal wohnte zunächst möbliert in der Langen Straße 35, damals Leipzig C 1. Beim Bombenangriff auf Leipzig vom 03./04. Dezember 1943 wurde seine Wohnung zerstört. Die Familie seines Schwagers und seiner Halbschwester Eva nahm ihn in ihrer Wohnung in der damaligen Helfferichstraße 51 b, heute Käthe-Kollwitz-Straße 109, auf. Am 1. August 1944 erhielt er vom Arbeitsamt Leipzig "bis auf weiteres" eine Verpflichtung zur Zwangsarbeit als "Sonder-Dienstverpflichteter" bei der nationalsozialistischen "Organisation Todt" in Osterode im Harz.
In Osterode musste er trotz seiner langjährigen schweren Magenkrankheit Zwangsarbeit als "OT-Hilfsarbeiter" im Steinbruch der Fa. Stöhr leisten. Das Lager der "Organisation Todt" Osterode im Harz war ein so genanntes Schwerhaftlager, in das u.a. Menschen aus der Stadt Leipzig deportiert wurden, die von den Nazis angesichts jüdischer Vorfahren als "Mischlinge" eingestuft worden waren.
Von der Poststelle der "Organisation Todt" überwacht, verlieh Georg Lilienthal in einem Brief an seine Leipziger Verwandten am 18. Dezember 1944 seiner Hoffnung Ausdruck, dass das Weihnachtsfest 1944 das letzte Weihnachtsfest im Krieg sein möge.
Bei einem Besuch in Osterode, bei dem nur ein kurzes Gespräch am Lagerzaun gestattet war, fand ihn seine Halbschwester Eva bereits schwer erkrankt vor. Als "Simulant" beschimpft, wurde Georg Lilienthal schließlich in das Krankenhaus in Osterode eingeliefert, wo er am 5. Februar 1945 starb. Seiner Halbschwester wurde die erforderliche Reiseerlaubnis zur Bestattung verweigert.

Georg Lilienthal war 48 Jahre alt.

Weitere Informationen unter: https://stolpersteine-guide.de/map/biografie/763/lilienthal-georg

Quelle: Ines und Dr. Günter Schmidt, AG Stolpersteine Leipzig

Neu! BLOG - Worte für den Tag online!

Foto: pixabay
Die Beiträge "Worte für den Tag" werden ab sofort auf dem Blog https://www.taborkirche.de/ veröffentlicht und können dort nicht nur gelesen, sondern auch wie in einem Internetforum besprochen werden.
 
 
 
 

Kirche ins Licht - Liturgisch Grün! Für was steht die Farbe?

Foto: D.Puchta
Seit gestern ist die Weihnachtszeit offiziell beendet. Deshalb strahlt die Heilandskirche in einem neuen Licht. Da wir die Kirche in den liturgischen Farben beleuchten, ist nun die Farbe Grün dran.
 
Für was steht die Farbe?
 
Grün ist unter den liturgischen Farben die Einfachste und zugleich Elementarste. Sie ist die Farbe der gewöhnlichen Sonntage, das heißt, der Sonntage, die keine besonderen Feiertage sind, in denen keine Gedenkgottesdienste gehalten werden. Grün ist die Symbolfarbe des Lebens, des Wachstums, der Hoffnung und der Zuversicht – im übertragenen Sinn auch des Wachstums der Gemeinde. (https://www.diako-dresden.de/.../farben-des-kirchenjahres/)
Ab Aschermittwoch gibt es eine neue Farbe.

Geko Festival erst wieder in 2022!

Aufgrund der in diesem Jahr stattfindenden Baumaßnahmen in der Heilandskirche,
findet die nächste Ausgabe vom Geko Festival am 12/11/2022 statt.
 
 
 
 

Kultur und Information an der Kirche während des Umbaus 2021!

Foto: Ev.-Luth. Kirchgemeinde Leipzig-Lindenau-Plagwitz
Kultur und Information an der Kirche während des Umbaus 2021!
Über den Zeitraum des Baugeschehens hinweg, wird das Stadtteilzentrum WESTKREUZ per Bautagebuch mit Videos, Fotos sowie „Geschichten übern Bauzaun“ die Außenwelt mit Informationen über den Fortschritt der Baumaßnahmen versorgen. Ein zentraler Punkt soll eine kleine Bühne sowie ein Bauwagen, unsere Infohütte, auf der Grünfläche an der Kirche werden.
So es die Situation erlaubt, werden dort kleine Kultur- und Infoveranstaltungen wie Straßenkino- und Theater, Konzerte und verschiedenste Aktionen stattfinden. Darüber hinaus möchten wir Interessierten Führungen über die Baustelle anbieten, begleitet von den Architekten. Darauf freuen wir uns sehr und laden dazu recht herzlich ein!
 

Preisverleihung für die Logoentwürfe WESTKREUZ am 28.01.21!

1. Platz Jördis Meinert (Logo rechts)
Preisverleihung für die Logoentwürfe am 28.01.21 im Unterdeck der Heilandskirche!
Ein Logo für das Westkreuz ist geboren. Mit Schülerinnen und Schülern der Leipzig School Of Design und der Agentur Herz aus Gold/ https://www.herzausgold.design, entwickelten wir in einem Prozess die Grundlagen für ein Logo.
Junge Menschen erspüren, was das Stadtteilzentrum Westkreuz ist: Ein offener, toleranter und menschenfreundlicher Ort. Ein Haus der Spiritualität, der Kultur und der Begegnung.
 
Bei der Preisverleihung im Unterdeck würdigten wir die Preisträger*innen für ihr engagierte Arbeit.
Wir sind gespannt und neugierig, wie der Prozess weitergeht.
 
Für den 3. und 2. Platz war ein Preisgeld in Höhe von jeweils 250,00€ und für den/die Gewiner*inn den 1. Platz, in Höhe von 500,00€ ausgelobt.
 
Wir bedanken uns bei...
 
1. Platz Jördis Meinert
2. Marn Linn Brattinga
3. Quentin An Do (Sieger beim Publikumsvoting)

Der neue KV der Heilandskirche!

Der neue Kirchenvorstand ist gewählt und berufen. Hier die Mitglieder des neuen Kirchenvorstandes und ihre Aufgabenfelder in den Ausschüssen (AS). 

Martin Habelt (AS Bau u. Finanzen)
Nicole Österreich (Stellvertretende Vorsitzende des KVs)
Martin Schultheiß (AS Stadtteilzentrum Westkreuz)
Anne Puchta (AS Bau u. Finanzen; Kita)
Wolfram Mohr (AS Bau-u. Finanzen)
Susan Pühn (AS Bau u. Finanzen)
Franziska Görmar (AS Stadtteilzentrum Westkreuz; Öffentlichkeit)
Thomas Hänisch (AS Öffentlichkeit, AS Stadtteilzentrum Westkreuz)
Carla Heil (AS Kita)
Susanne Staude (AS Kita; AS Stadtteilzentrum Westkreuz) 
Martin Staemmler-Michael (Vorsitzender des KVs) 
Angela Langner-Stephan (AS Kita)

Weitere Informationen und die Gesichter des KVs unter: https://www.kirche-lindenau-plagwitz.de/kirchenvorstand.html

#WeRemember

Wir gedenken heute am 27. Januar, der Opfer des Nationalsozialismus. Kein Platz für Antisemitismus, Hass & Hetze in unserer Gesellschaft, nicht heute und nicht morgen!

Ohne Erinnerung, keine Zukunft!

 

BARMHERZIGKEIT - Zoom - FAMILIEN - Gottesdienst

Zoom - FAMILIEN - Gottesdienst zur Jahreslosung 2021
Jesus Christus spricht: Seid barmherzig, wie auch euer Vater barmherzig ist!
Lukas 6,36
Eine Geschichte hören und sehen, Lieder singen und miteinander beten - wir laden zu unserem ersten digitalen Familiengottesdienst (über Zoom) ein. Den Zugang gibt es nur nach der Anmeldung.
Wann: Sonntag, 7. Februar 2021 um 9.30 Uhr, Wo: DIGITAL
Anmeldung: Bitte bis Samstag, 06.02.21 um 18 Uhr anmelden bei: angela.langner_stephan@evlks.de

BANNERKLAU!

Foto: STZ
Banner für Flüchtlingshilfe im Mittelmeer von der Heilandskirche abgerissen.
Unsere Unterstützung für Menschen in Not reißt deshalb nicht ab. Die Würde des Menschen ist unantastbar.

Man lässt keine Menschen ertrinken. PUNKT. Wir schicken ein Schiff. Sea-Watch 4.

Eine Initiative des Vereins United4Rescue wird von der Ev. Kirche Deutschlands unterstützt. Die Kirchgemeinde Leipzig-Lindenau-Plagwitz ist Mitglied des Vereins und unterstützt die Rettung von Flüchtlingen auf dem Mittelmeer. Wir verbergen unsere Haltung nicht. Wir zeigen Gesicht. Wer das Banner entfernt hat, agiert im Dunkeln. Wer anderer Meinung ist, trete mit uns in einen Dialog. Zerstörung und Gewalt sind keine Mittel der Auseinandersetzung! #United4rescue #SeaWatch4 #gemeinsamretten

Infos unter: https://www.united4rescue.com

Keine Lust auf Anstehen?

Bild bitte anklicken um zu vergrößern!
Für die Gottesdienste bieten wir folgenden Service an. (Bitte erst am Sonntag nutzen!) 
Trag deine Daten für die Covid-19 Nachverfolgung doch mit dem Smartphone ein.
Zeigen Sie bitte die Bestätigung im Browser oder die Bestätigungsmail unaufgefordert der Küsterin bzw. dem Küster.Die Daten landen in einem speziellen Postfach unseres gemeindeeigenen E- Mail-Servers, wo sie nur bei Anforderung der Daten durch das Gesundheitsamt geöffnet und ansonsten nach drei Wochen automatisch gelöscht werden. 

 

 

 

 

Neujahrsgruß!

Foto: pixabay

Wir wünschen allen Förderern und Unterstützer*innen, allen kreativen Ideengebern und Planern, Architekten und Künstler*innen, allen Christen und Sympathisanten unserer Kirche mit dem Stadtteilzentrum WESTKREUZ ein gesegnetes und behütetes Neues Jahr. Wir haben uns miteinander, so gut wir es konnten, durch dieses mühsame Jahr 2020 getragen. Wir haben Sie alle in dieser Zeit als großartige Menschen erlebt. Vielen Dank!

Jetzt freuen wir uns, mit Ihnen im Jahr 2021 für die Kirche und den Stadtteil neue Akzente zu setzen. 

Ihre Martin Staemmler-Michael und Sandro Standhaft mit den Kirchvorsteher*innen.

Wir sind dann mal weg!

So, wir sind dann mal weg und ziehen uns am Montag, den 2.11.20 vorerst aus dem veranstaltungsgeschehen zurück.
Wir hoffen im Dezember wieder am Start sein zu können. Passt auf euch auf, nehmt Rücksicht aufeinander, bleibt gesund
und immer schön Abstand halten und Maske tragen!
 
Team Stadtteilzentrum!
 
 
 
 
 

Wir unterstützen das Aktionsbündnis United4Rescue!

JETZT MITMACHEN!

Machen Sie mit beim Aktionsbündnis United4Rescue - Gemeinsam Retten. Wir sind der festen Überzeugung, je mehr Menschen und Organisationen sich gemeinsam für Seenotrettung einsetzen, desto eher kann die Katastrophe beendet werden. Wir dürfen uns an das tausendfache Sterben im Mittelmeer nicht gewöhnen oder es gar zum zynischen Kalkül machen, so groß die politische Aufgabe auch sein mag. Das Bündnis United4Rescue soll ein Zeichen der Menschlichkeit aus der Mitte der Gesellschaft sein. Wir machen als offene Plattform sichtbar, dass es eine Mehrheit für Humanität und Menschenrechte gibt. Ob Sportverein, Unternehmen, Kirchengemeinde, Schule, Kultureinrichtung oder ehrenamtliche Initiative – jede Organisation kann als Bündnispartner mitmachen! Wir wollen eine starke gesellschaftliche Allianz, die deutlich macht: Das Recht auf Leben ist nicht verhandelbar und Seenotrettung humanitäre Pflicht Aber auch als Einzelperson können sie uns unterstützen, als Einzelspender oder Fördermitglied, oder mit einer Aktion in Ihrem Bekanntenkreis. Auf dieser Seite finden Sie alle Materialien, die sie brauchen um in Ihrer Nachbarschaft, Gemeinde, Schule oder Familie für das Bündnis zu werben. Sie haben Interesse an Werbematerialien? Schreiben Sie uns: mitmachen@united4rescue.com

Weitere Informationen unter: https://www.united4rescue.com

Kirchennachrichten per E-Mail?

Heilandskirche Kirchgemeinde Lindenau-Plagwitz